Das Tierwohl – Grundrecht und Herzenssache

Grundlage des ökologischen Landbaus ist der Kreislauf. Diese Idee ist unser Leitbild bei Königshofer. Mensch und Tier bilden eine uralte Kulturgemeinschaft. Wie jedes gedeihliche Zusammenleben beruht sie auf Respekt und Zuneigung. Dieses Gefühl verbindet uns bei Königshofer mit unseren Bio-Landwirten. Maßgeblich bei Königshofer ist der „Leitfaden Tierwohl" der Verbände demeter, Bioland und Naturland.

Wir sind stolz, unsere Biohöfe auch bei weiterführenden Projekten zum Tierwohl zu unterstützen: z.B. beim Umstieg auf alte Rassen wie die Bronzepute. Unser Ziel ist es, einen Rahmen zu bilden, der Öko-Landwirte und Bio-Kunden zusammenzubringt. Der dem Bio-Bauern Planungssicherheit gibt. Und dem Bio-Verbraucher Transparenz, Qualität und Genuss mit gutem Gewissen. Jede Entwicklung ist nur möglich, wenn die Menschen, die dahinterstehen, davon leben können. Bio-Eier und Bio-Fleisch der Marke Königshofer erhalten Sie bei denn’s und in den Biomärkten.

 

 

„Leitfaden Tierwohl“

Mit dem „Leitfaden Tierwohl“ haben die Bio-Verbände demeter, Bioland und Naturland Ende 2013 erstmals einen in ganz Deutschland gültigen und verbindlichen Standard in der Bio-Nutztierhaltung verabschiedet, der die Lebensqualität der Tiere in den Mittelpunkt stellt. Er besteht aus einem Fragenkatalog mit Ampelsystem. Für Rinder, Schweine, Schafe und Ziegen sowie Geflügel wurden detaillierte Kriterien zur artgerechten Tierhaltung erarbeitet: Aussehen, Verhalten, Verletzungen, Verluste, Umgang mit kranken Tieren, Ausstattung von Stall und Grünflächen, Besatzdichte, Stallhygiene, Dokumentation.  Es werden konkrete Maßnahmen dargelegt. Die Einhaltung wird von den Verbänden jährlich mit der „Checkliste Tierwohl“ überprüft.

Die Königshofer-Betriebe arbeiten auf Basis des Leitfaden Tierwohl. Er ermöglicht dem Erzeuger wie dem kritischen Verbraucher erstmals Transparenz zum Tierwohl.

 

 

 

„Hühner-Vorsorge“... mehr als Hühnerstreicheln

Unser Antrieb bei Königshofer ist die Verantwortung für Mensch und Tier. Immer mehr Verbraucher wollen Klarheit, was für die Tiere getan wird. Ist das Königshofer Bio-Ei das Gelbe vom Ei?

Annalina Behrens, „Junghennen-Beauftragte“ der Erzeugergemeinschaft Fürstenhof ist verantwortlich für die Legehennen-Bonitierung.  Wie für die Menschen, gibt es auch für die Tiere eine Vorsorge. Entwickelt wurde sie von „Hühnerflüsterin“ Dr. Christiane Keppler der Uni Kassel.

Alle 3 Monate überprüft sie jede Herde und dokumentiert die Ergebnisse. Bei Abweichungen werden sofort Maßnahmen mit den Betreuern besprochen und umgesetzt. Die Hühner reagieren ganz entspannt und freuen sich über die Abwechslung. Die geselligen Herdentiere lassen sich gerne streicheln...

 

 

 

 

 

Mensch und Tier als Lebensgemeinschaft

Vorschriften und Zertifizierungen sind unerlässlich. Doch es ist der Mensch, der die von ihm geschaffenen Lebensräume in der Tierhaltung mit Leben und Liebe erfüllt. Gesunde Tiere sind neugierig und zutraulich – sie leben mit ihren Menschen und freuen sich auch über Besuch.

Die Königshofer Bio-Erzeuger sind in Charakter und Betriebsgröße so vielfältig wie die Natur: kleine Familienbetriebe und große Kooperativen sind dabei. Was sie verbindet, ist die Liebe zum Tier. Das kann man sehen. Jeder „Hühnerhalter“ hält seine Hühner anders. Eine „Familienaufstellung“: